TEL:  (0431) 3333-63  |  FAX:  (0431) 3333-80

Beinorthetik

Das oberste Ziel einer Orthese ist in erster Linie das sichere Stehen, erst dann folgt das physiologische gehen.

Die Kunst einer guten Orthesenversorgung besteht darin, bei bestmöglicher Nutzung und Erhaltung der Restfunktion, Dysfunktionen auszugleichen, Bewegungen zu minimieren, Fehlstellungen zu korrigieren und Schmerzen zu lindern. Orthesen können dabei kurzfristig, z.B. nach Operationen oder Verletzungen des Bandapparates, aber auch langfristig, z.B. bei Lähmungen oder neurologischen Defiziten (Schlaganfall) zum Einsatz kommen.

Eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Orthesenbehandlung ist dabei die Compliance des Anwenders. Also die Akzeptanz und daraus resultierende, konsequente Nutzung des Hilfsmittels im Alltag. Daher ist für uns eine umfassende Anamnese in einem persönlichen Gespräch Voraussetzung vor jeder Orthesenanfertigung. Dabei widmen wir uns nicht nur Ihrem Krankheitsbild. Gemeinsam mit Ihnen als Anwender besprechen wir Ihre Wünsche und Erwartungen an das Hilfsmittel, damit Sie genau die Orthese erhalten, die Sie im Alltag „gerne“ tragen.

Immer getreu dem Motto: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“

Übersicht gängige Othesentypen

Statisch oder Dynamisch?
Statische Orthesen fixieren betroffene Gelenke in ihrer Korrekturstellung.
Dynamische Orthesen hingegen können Fehlstellungen unter Krafteinwirkung, bspw. durch Federgelenke korrigieren (bspw. bei Sehnenverkürzungen), bzw. Bewegungen gezielt zulassen.

(D)AFO ((dynamic)ankle-foot orthosis © BAHR

dynamische Knöchel-Fuß-Orthese (DAFO)

Der Name ergibt sich aus den Körperteilen, die in die Orthesen­versorgung einbezogen sind:
Knöchel und Fuß. Dabei kann die Orthese statisch oder dynamisch gearbeitet werden.

KO (knee orthosis) © BAHR

Knie-Orthese KO

Die Knieorthese umschließt ausschließ­lich das Knie und kommen meist dann zum Einsatz, wenn konfektionierte Hilfsmittel an ihre Grenzen stoßen.

KAFO (knee-ankle-foot orthosis) © BAHR

Knöchel-Fuß-Orthese KAFO

Der Name ergibt sich aus den Körperteilen, die in die Orthesen­versorgung einbezogen sind: Knie, Knöchel und Fuß. Auf Knöchel-, und Knieebene wird zwischen frei beweglichen, gesperrten und automatischen Systemkniegelenken unterschieden.

Vielleicht auch von Interesse

Das Sanitätshaus BAHR GmbH

Alle interessanten Fakten zu uns im Überblick.

Imagefilm

Das Sanitätshaus BAHR GmbH

Alle interessanten Fakten zu uns im Überblick.

Imagefilm

Unsere Services

Zum Download finden Sie hier alle unsere
Flyer und Bröschüren.

Mehr erfahren

Mit unserer langjährigen Erfahrung und dem sehr gut ausgebildeten Fachpersonal sind wir genau der richtige Ansprechpartner für Ihre Gesundheit!

Mit unserer langjährigen Erfahrung und dem sehr gut ausgebildeten Fachpersonal sind wir genau der richtige Ansprechpartner für Ihre Gesundheit!

Ist Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Machen Sie sich in einem unverbindlichen Gespräch einfach ein Bild über unsere Dienstleistungs­möglichkeiten für Sie!

Kompetente Ansprechpartner für eine Termin­vereinbarung stehen Ihnen zur Verfügung!

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Was ist die Summe aus 2 und 6?